Streckenausbaumaschinen

Streckenausbaumaschinen werden bei der Auffahrung untertägiger Strecken zum Einbringen des Stahlbogenausbaus eingesetzt. Die Maschinen bestehen im wesentlichen aus einer Ausbausetzvorrichtung und einer Arbeitsbühnenplattform. Die Ausbausetzvorrichtung übernimmt dabei das Setzen der Kappen oder eines kompletten Kappendaches. Die Arbeitsbühnenplattform wird zum einen als Lagerfläche für das sonstige vor Ort benötigte Ausbaumaterial wie z.B. Stempel, Verzugsmatten, Verbolzung, Bauschlösser etc. benutzt. Weiterhin dient die Arbeitsbühnenplattform als sichere Standfläche für alle vor Ort anfallenden Arbeiten wie das Setzen der Stempel, das Verschrauben der Bauschlösser, das Einbringen der Verzugsmatten, der Verbolzung, der Hinterfüllung etc..

Grundsätzlich werden beim Einsatz von Streckenausbaumaschinen drei Kriterien erfüllt:

  • Höhere Sicherheit im Vorortbereich

  • Arbeitserleichterung im Streckenvortrieb

  • Leistungserhöhung und damit Kostensenkung im Streckenvortrieb

Die GTA hat entsprechend unterschiedlicher Einsatzbedingungen drei Typen von Streckenausbaumaschinen entwickelt. Sie unterscheiden sich durch ihre Baugröße, Ausführungsform und Einsatzmöglichkeiten.

Weitere Informationsmedien: